Fokus Teambook-Richtlinien

Dieser Beitrag veröffentlicht einen Auszug aus einem Studikit für administrative Tätigkeiten in einer gemeinsam genutzten Teambook by INKOBA Ressource. Der hierbei verwendete Info-Typ dient allgemein der Orientierung. Er ist Teil des Systems INKOBA, der angewandten Wissenstechnologie für nachhaltige Entwicklungen.

Auszug aus dem Studikit Administrator/Teambook-Richtlinien (TBRs)

Teambook-Richtlinien (TBRs) sind aufgearbeitete Praxiserfahrungen vom System INKOBA. Die TBRs sind nicht als starre Maßregeln oder feste Anschauung, sondern als Empfehlungen zu verstehen. Ihre Berücksichtigung bezweckt angenehme Kommunikation, effiziente Kooperation und geschmeidige Online-Interaktion.


​​WER? | kann TBRs verfassen und intern im Teambook veröffentlichen? Besitzer und Mitglieder des Teambooks sollten das können und in Absprache tun. WAS? | sollte durch TBRs erreicht werden? (1) eine eindeutige Zweckbestimmung der digitalen Ressource Teambook by INKOBA, (2) ein erkennbarer und gelebter Wertekanon des Teams in Bezug auf die gemeinsame Benutzung und nachhaltige Weiterentwicklung der gemeinsamen  digitalen Ressource Teambook, (3) das respektvolle Beachten persönlicher und gemeinsamer Ablagestrukturen und der hochladbaren Einbring-Inhalte, (4) eine angepasste Oberflächengestaltung für gute Kommunikation, nützliche Kooperation, geschmeidige Online-Interaktion, die gern benutzt werden will. 


WARUM? | werden TB-Richtlinien benötigt? (1) um Eintrittsbarrieren zu vermeiden, (2) um die Handhabung zu optimieren, (3) um effiziente Teamarbeit und Teambildung zu ermöglichen. WOFÜR? | werden TB-Richtlinien dokumentiert? (1) um mal schnell nachlesen zu können, (2) um den gemeinsamen Stand der Entwicklung (Status) erkennen zu können und um dann gegebenenfalls Verbesserungen vorzuschlagen, (3) für selbständiges Lernen, (4) für gemeinsame Ziele und Interessen


​​​WIE? | entstehen TB-Richtlinien? TBRs entstehen durch kontinuierliche Wissensarbeit, die dazu führt, dass Wissensgut gehoben und veredelt wird, dass sich Wissen bewusstgemacht wird, dass es digitalisiertangepasst und im Teambook als Richtlinie in Absprache mit dem Team verankert wird. WOMIT? | lassen sich TBRs dokumentieren? zum Beispiel mit den Microsoft 365 -Office-Ressourcen, wenn das Teambook auf der Basis der MS-365-Technologie aufgebaut wurde. So kann eine TBR zum Beispiel als eine eigenständige Seite im ScharePoint oder als Office-Dokument gestaltet und verlinkt (genutzt) werden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.