Das Handwerkliche der Jobarbeit

In diesem Beitrag geht es um INKOBA Selbstlernhilfe für das Handwerkliche in der Jobarbeit. Also um Tutorials für bestimmte Tätigkeiten, die es professionell zu erledigen gilt.

Hintergrund

In bisherigen Beiträgen wie zum Beispiel in dem Fokus Selbstlernbegleitung wurde allgemein auf die Rolle von Markenbotschaftern eingegangen. Es wurde auch über die wissenstechnologische Methode zur Konservierung von Wissensgut geschrieben und dabei den erwartbaren Nutzen und die Perspektive des Corporate Performance Management debattiert, erörtert und aufgeschrieben.

Markenbotschafter verkörpern in ihrer Rolle die Brücke zwischen den wissenstechnologischen Möglichkeiten auf der einen Seite und den Herausforderungen des Corporate Performance Management für den Prozess der Arbeit, des Lernens und dem Prozess der digitalen Transformation auf der anderen Seite.

Damit auf dieser Brücke ein reger Austausch erfolgen kann, müssen beide Seiten (a) hervorragende Jobarbeit und (b) angemessene Wissensarbeit leisten.

Typischerweise entstehen Digitalisierungsprofile für digitalisiertes Wissensgut erstens für das Handwerkliche der Jobarbeit, zweitens für agile Problembehandlung – also dem Troubleshooting – und schließlich drittens für die co-kreative Lösungsfindung im Rahmen von Projekten und Aufgaben angesagter Wissensarbeit. Jedes Digitalisierungsprofil wird nach speziellen Anforderungen und Zielstellungen eingesetzt.

Das Digitalisierungsprofil der INKOBA Wissenstechnologie bündelt digitalisiertes Wissen in drei Gruppen, so dass in Form von Tutorials typisches Wissensgut für den schnellen „Gebrauch“ entsteht.

Solche Anforderungen und Ziele werden am folgenden Beispiel für den Bereich „Tutorials für das Handwerkliche der Jobarbeit“ vorgestellt. Markenbotschafter kennen die Details und können damit beste Unterstützung und Begleitung von Vorhaben des Corporate Performance Management anbieten.

Fallbeispiel

Der Umgang mit Anwendungen von Microsoft, wie zum Beispiel mit Teams kann als etwas Handwerkliches verstanden werden. Um dieses Handwerk zu beherrschen, lassen sich bei Bildungsträgern Kurse buchen, interne Schulungen organisieren oder es ist Selbst- und Teamlernen angesagt. Für den Fall des Selbst- und Teamlernens werden kleine Tutorials erstellt und vom Markenbotschafter als Hilfe konfiguriert und nach Bedarf bereitgestellt.

Im Fallbeispiel geht es pilothaft um eine Herausforderung für Mitarbeiter, die sie zum Beispiel in ihrer Rolle als Teamleiter oder als Experte in eigener Regie zu meistern haben – die Verwaltung von Gruppen (Teams) in einer eigenen Microsoft Teams-Anwendung.

Schaubilder aus einem Tutorial

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.